Die tarifbegünstigte Veräußerung einer freiberuflichen Einzelpraxis

Die tarifbegünstigte Veräußerung einer freiberuflichen Einzelpraxis

Die tar­if­begün­stigte Veräußerung ein­er freiberu­flichen Einzel­prax­is (§ 18 Abs. 3 i.V.m. § 34 EStG) set­zt voraus, dass der Steuerpflichtige die wesentlichen ver­mö­gens­mäßi­gen Grund­la­gen ent­geltlich und defin­i­tiv auf einen anderen überträgt. Hierzu muss der Veräußer­er seine freiberu­fliche Tätigkeit in dem bish­eri­gen örtlichen Wirkungskreis wenig­stens für eine gewisse Zeit ein­stellen. Die “defin­i­tive”

Weiterlesen
Darlehnsverluste eines Freiberuflers

Darlehnsverluste eines Freiberuflers

Dar­lehensver­luste eines Freiberu­flers führen dann nicht zu (Sonder)Betriebsausgaben, wenn das Geldgeschäft ein eigenes wirtschaftlich­es Gewicht hat. Dies kann der Fall sein, wenn mit der Dar­lehen­shingabe ein Geschäft finanziert wird, bei dem die Erzielung eines Speku­la­tion­s­gewinns nicht aus­geschlossen ist. Eine damit ggf. ver­bun­dene Förderung ein­er Man­dats­beziehung berührt als lediglich erwün­schter Neben­ef­fekt

Weiterlesen
Berufshaftpflichtversicherung einer angestellten Rechtanwältin

Berufshaftpflichtversicherung einer angestellten Rechtanwältin

Nach Ansicht des Bun­des­fi­nanzhofs führt die Über­nahme der Beiträge zur Beruf­shaftpflichtver­sicherung ein­er angestell­ten Recht­san­wältin durch den Arbeit­ge­ber zu Arbeit­slohn. Die Beitragszahlung erfol­gt in erster Lin­ie im Inter­esse der Arbeit­nehmerin. Ein möglich­es eigen­be­trieblich­es Inter­esse auch des Arbeit­ge­bers ist nicht auss­chlaggebend.

Weiterlesen
Der Steuerberater, die Verpachtung seines Mandantenstamms und die Betriebsaufspaltung

Der Steuerberater, die Verpachtung seines Mandantenstamms und die Betriebsaufspaltung

Pachtein­nah­men, die ein Steuer­ber­ater aus der Ver­pach­tung des Man­dan­ten­stamms sein­er freiberu­flichen Einzel­prax­is an die von ihm beherrschte Steuer­ber­atungs-GmbH erzielt, unter­liegen der Gewerbesteuer, weil insoweit eine freiberu­fliche Betrieb­sauf­s­pal­tung anzunehmen ist. In der Recht­sprechung des Bun­des­fi­nanzhofs ist gek­lärt, dass der Man­dan­ten­stamm eines Steuer­ber­aters als eigen­ständi­ges Wirtschaftsgut Gegen­stand eines Pachtver­trags sein kann und

Weiterlesen
Der Rechtsanwalt als gewerbesteuerpflichtiger Insolvenzverwalter

Der Rechtsanwalt als gewerbesteuerpflichtiger Insolvenzverwalter

Nach einem aktuellen Urteil des Finanzgerichts Düs­sel­dorf liegt eine gewerbesteuerpflichtige Tätigkeit vor, wenn ein Recht­san­walt Einkün­fte aus ein­er Tätigkeit als Insol­ven­zver­wal­ter erzielt, die er mit Hil­fe ein­er Vielzahl vorge­bilde­ter Arbeit­skräfte ausübt. Der Recht­san­walt ist gewerbesteuerpflichtig, soweit er Einkün­fte aus sein­er Tätigkeit als Insol­ven­zver­wal­ter erzielt. Denn insoweit han­delt es sich um

Weiterlesen