Die Fehlüberweisung auf ein Anwaltsanderkonto

Die Fehlüberweisung auf ein Anwaltsanderkonto

Es entspricht ständi­ger Recht­sprechung des Bun­des­gericht­shofs, dass Zahlun­gen, die auf ein von einem Recht­san­walt als Insol­ven­zver­wal­ter ein­gerichtetes Anderkon­to einge­hen, wed­er in das Schuld­nerver­mö­gen noch in die Masse fall­en, son­dern auss­chließlich dem Anwalt zuste­hen und von diesem nach bere­icherungsrechtlichen Grund­sätzen zurück­ge­fordert wer­den kön­nen. Es ist nicht ersichtlich, weshalb diese Recht­sprechung auf

Weiterlesen
Ein Pfändungsschutzkonto als Anwaltsanderkonto

Ein Pfändungsschutzkonto als Anwaltsanderkonto

Nach der in § 14 Abs. 2 Nr. 7 BRAO zum Aus­druck kom­menden Wer­tung des Geset­zge­bers ist mit dem Ver­mö­gensver­fall grund­sät­zlich eine Gefährdung der Inter­essen der Recht­suchen­den ver­bun­den. Auch wenn diese Regelung nicht im Sinne eines Automa­tismus zu ver­ste­hen ist, die Gefährdung daher nicht zwangsläu­fig und aus­nahm­s­los schon aus dem

Weiterlesen