Wiedereinsetzung — und die Sorgfaltspflichten des Einzelkämpfers

Ein Ver­schulden i.S. des § 56 FGO ist, jeden­falls wenn es sich um die Fristver­säum­nis eines Steuer­ber­aters oder Recht­san­walts han­delt, nur dann zu verneinen, wenn dieser die äußer­ste, den Umstän­den des Fall­es angemessene und vernün­ftiger­weise zu erwartende Sorgfalt angewen­det hat. Der Prozess­bevollmächtigte ein­er Partei muss daher alles ihm Zumut­bare tun,

Weiterlesen

Mehrere Verhandlungstermine am gleichen Tag — und die Festsetzung der Reisekosten

Dient eine Geschäft­sreise mehreren Geschäften, sind nach Vorbe­merkung 7 Abs. 3 Satz 1 VV-RVG die dabei ent­stande­nen Aus­la­gen nach den Nr. 7003 bis 7006 VV-RVG nach dem Ver­hält­nis der Kosten zu verteilen, die bei geson­dert­er Aus­führung der einzel­nen Geschäfte ent­standen wären. Der Anwen­dungs­bere­ich der Vorschrift ist auch eröffnet, wenn der

Weiterlesen