Der ehemalige deutsche Steuerberater als niederländischer Belastingsadviseur

Wird die Bestel­lung als Steuer­ber­ater wegen Ver­mö­gensver­fall wider­rufen, gibt auch eine Bestel­lung als nieder­ländis­ch­er / bel­gis­ch­er Belast­ingsad­viseur und Belast­ingscon­sulent nicht das Recht zur geschäftsmäßi­gen Hil­feleis­tung in Steuer­sachen in Deutsch­land. Gemäß § 80 Abs. 5 AO sind Bevollmächtigte und Beistände zurück­zuweisen, wenn sie geschäftsmäßig Hil­fe in Steuer­sachen leis­ten, ohne hierzu befugt

Weiterlesen

Steuerberater als Bank-Vorstand

Ein Mit­glied des Vor­stands ein­er Bank darf nicht als Steuer­ber­ater bestellt wer­den, weil die Vor­stand­stätigkeit mit dem Beruf des Steuer­ber­aters nicht vere­in­bar ist. Die Tätigkeit als Vor­standsmit­glied ein­er Genossen­schafts­bank ist gewerblich und daher mit dem Beruf des Steuer­ber­aters nicht vere­in­bar. Ein Anspruch auf Zulas­sung ein­er Aus­nahme beste­ht nur, wenn eine

Weiterlesen