Finanz-Sanierung und das Rechtsdienstleistungsgesetz

Eine Besorgung fremder Recht­san­gele­gen­heit­en, die ohne entsprechende Erlaub­nis erbracht wird, ist auch unter der Gel­tung des Rechts­di­en­stleis­tungs­ge­set­zes nicht deswe­gen gerecht­fer­tigt, weil sich der Han­del­nde dabei der Hil­fe eines Recht­san­walts bedi­ent.

Finanz-Sanierung und das Rechtsdienstleistungsgesetz

Klare Worte des Bun­des­gericht­shofs.

Bun­des­gericht­shof, Ver­säum­nisurteil vom 29. Juli 2009 — I ZR 166/06